The Truffle Valley Boys
Retro-Bluegrass
zurück
Retro Bluegrass

Da muss tatsächlich erst eine italienische Band kommen, um der Bluegrass-Gemeinde in USA zu zeigen, wie die Musik in den goldenen 50er Jahren des Genres geklungen hat. Ohne jegliche Modernismen führen die fünf Italiener zurück zum wilden, rauen und energiereichen Sound der frühen Jahre. Dabei klingen sie nicht nur frappierend nah an den Originalen (von denen keiner mehr wirklich aktiv ist), sondern sehen auch aus, als wären sie einer Show dieser Zeit entsprungen. Detailverliebt zeigen sie sich in cooler stilsicherer Bühnenkleidung und benötigen (wie bei einer Show in einer Scheune im tiefen Hillbilly Country) nicht mehr als ein einziges Mikrofon, um das sie sich dynamisch und doch komplex choreographisch gruppieren. Ihr intensiver, mehrstimmiger Gesang klingt wie auf einer alten Schallplatte und verrät praktisch keinen Akzent, wie selbst ein Kritiker des bedeutendsten Fachblatts „Bluegrass Unlimited“ bewunderte. Mit einem der wichtigsten und typischen Elemente der frühen Zeit, der humorvollen und abwechslungsreichen authentischen Bühnenshow sowie ihrem italienischem Charme begeistern sie jedes Publikum.

Gegründet wurde das Quartett von einer Legende der italienischen Szene: Mandolinist und Geiger Matt Ringressi, fanatischer Schallplattensammler, Kulturkenner und Spezialist der Mode der 40er und 50er Jahre. Die ersten Banjoklänge hörte er mit drei Jahren in der Muppet Show (!), wechselte dann zu Geige und Mandoline und war schon auf vielen prestigeträchtigen Bühnen weltweit Gast. In seinem dynamischen Mandolinen-Spiel finden sich Bluegrass, Country und Rockabilly Einflüsse.
Am original 5string Banjo von 1954, mit explodierender Energie, steht Germano Ciavone. Er spielt im essentiellen „Scruggs“ Style (benannt nach Banjo Urvater Earl Scruggs) und ist ein profunder Kenner der „early days of Bluegrass“. Wenn er aus dem Hintergrund mit seinem Instrument für ein Solo nach vorne ans Mikrofon springt ist Szenen-Applaus angesagt. Nebenbei beschäftigt er sich mit Zügen, vor allem alten Dampfloks, einem zentralen Thema der alten Country Musik. Am skurrilen Dobro, einer Art Hawaiigitarre, die man mit einem Stahlstab waagrecht vor dem Bauch spielt, findet sich Denny Rocchio, der zwischendurch auch immer wieder zur akustischen Westerngitarre greift. Seine großen Einflüsse sind Oswald Kirby und „Uncle“ Josh Graves, („Father of Bluegrass Dobro“) Die Rhythmusmaschine des Ensembles ist Emanuele Valente am Kontrabass, den er auf verschiedene typische Arten spielt.


„Ganz anders dann die unvergleichlichen „Truffle Valley Boys", vier temperamentvolle Italiener. Sie legen mit rasantem Retro-Bluegrass der 1950er Jahre Wurzeln und Ästhetik des Genres aus seiner goldenen Zeit frei, auf eine Art, die es selbst in den USA so nicht mehr gibt. Mit viel Humor präsentierten sie ihre einzigartige Mischung aus Bluegrass und Oldtimemusik. Detailverliebt zeigten sie sich in cooler, stilsicherer Bühnenkleidung und benötigten - wie bei einer Show in einem Saloon in Kentucky - nicht mehr als ein einziges Mikrofon, um das sie sich dynamisch gruppierten. Ihr intensiver, mehrstimmiger Gesang klang dabei wie auf einer alten Schallplatte. Und auch die gelegentlich waagrecht gespielte Hawaiigitarre, genannt Dobro, war ein echter Hörgenuss“
(Badische Zeitung)


“Die zweite Band sorgte für eine Überraschung, frei nach dem Motto "Italiener sind die besseren Amerikaner". Die Truffle Valley Boys boten hervorragenden, authentischen, klassischen Bluegrass in stilsicherer Bühnenkleidung, mit Matt Ringressi (Mandoline, Gesang), Germano Ciavone (Banjo, Geang), Denny Rocchio (Dobro­Gitarre, Gesang) und Emanuele Valente (Kontrabass). Unter großem Applaus brachten sie die Musik der 1950er­Jahre auf die Bühne. Sie teilen sich ein Mikrofon, "weil die Musiker auch damals nur eines hatten", was zu einem fröhlichen, nett anzusehenden Ringelreihen auf der Bühne führt. Mehr Retro­Feeling ist schwer herzustellen, bravissimo!” (Südwestpresse)


“Im Stile der Goldenen 50-er, wie bei einer Show in einer Scheune im tiefen Hillbilly Country - kamen die Herren der Truffle Valley Boys daher. Stilsicher gekleidet, benötigen Sie für Ihre Show nicht mehr als ein einziges Mikrofon, um das sie sich dynamisch und doch komplex choreographisch gruppieren. Ihr intensiver, mehrstimmiger Gesang klingt wie auf einer alten Schallplatte und verrät praktisch keinen Akzent. Das begeisterte Publikum pfiff und johlte und freute sich neben der fantastischen Musik über die slapstickreiche Show der Musiker, Matt Ringressi - Mandoline und Gesang, Germano Ciavone - Banjo, Denny Rocchio - Resonator Gitarre und Emanuele Valente am Kontrabass. (BM Regional-Fernsehen)

Bluegrass, Alternative Country, American Folk

www.trufflevalleyboys.com/

Weitere Links

Download Fotos / Texte

Für Veranstalter

Tour-Hinweis

laufend und auf Anfrage

On Tour

03.06.2022
20359 Hamburg, Nochtwache, 20:30
www.nochtspeicher.de

04.06.2022
48268 Greven, Greven Grass Festival
www.grevengrass.de

05.06.2022
48268 Greven, Greven Grass Festival
www.grevengrass.de

22.06.2022
89269 Vöhringen-Illerberg, Clubheim
www.illertal-cowboys.de

24.06.2022
NL- 3035HN Rotterdam, Bluegrass Festival
www.bluegrassfestival.nl

25.06.2022
NL- 3035HN Rotterdam, Bluegrass Festival
www.bluegrassfestival.nl

PromoVideo live

Download Fotos/Texte

Um Bilder zu speichern, bitte im neu öffnenden Fenster auf das Bild einen Rechtsklick ausführen und "Bild speichern unter" auswählen.
JPG Datei
0_Truffle Valley Boys-by Jean Schuster.jpg
Dateigröße: 5,44 MB
JPG Datei
2 Truffle Valley Boys-by Jean Schuster.jpg
Dateigröße: 6,47 MB
DOC File
PRText_TruffleValleyBoys_2022.doc
Dateigröße: 31 kB
RTF File
PRText_TruffleValleyBoys_2022.rtf
Dateigröße: 6 kB

Für Veranstalter

Kontaktformular

Kontaktformular
Info/Demo anfordern
Wählen Sie hier den Künstler aus, zu dem Sie Informationen anfordern wollen und füllen Sie das untenstehende Formular aus.

captcha
Mit (*) gekennzeichnete Felder sind erforderlich.